Es ist gar nicht so einfach, sich einen Überblick über die einzelnen Arten der Rentenversicherung zu machen und festzustellen, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Varianten haben. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einen Überblick über die unterschiedlichen Rentenversicherungs-Modelle geben.

Die gesetzliche Rentenversicherung

Die gesetzliche Rentenversicherung kommt vor allem für Angestellte und Beamte zum Tragen. Selbstständige und Freiberufliche können wählen, ob sie Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung leisten. Da das Rentenantrittsalter laufend ansteigt und dabei die ausgezahlten Rentenbeträge immer niedriger werden, ist es für viele Menschen unumgänglich, zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung privat für die Altersvorsorge zu sorgen.

Die betriebliche Altersvorsorge

Es gibt unterschiedliche Formen der betrieblichen Rentenversicherung, teilweise beteiligen sich die Arbeitgeber als Sozialleistung an den Beiträgen, teilweise handelt es sich lediglich um eine Gehaltsumwandlung des Arbeitnehmers, die zu einer Ersparnis an Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen führt.

Die private Altersvorsorge

Auch in der privaten Altersvorsorge gibt es verschiedene Varianten. Lange war die Riester-Rente für klein- und mittelverdienende Angestellte und Beamte sehr populär, für Selbstständige, Freiberufler und gutverdienende Angestellte gibt es das Pendant der Rürup-Rente. Beide Formen werden staatlich durch Steuerersparungen gefördert, wobei bei der Riester-Rente auch noch geförderte Zulagen hinzukommen. Durch das niedrige Zinsniveau haben beide Formen allerdings stark an Attraktivität verloren, weil die Renditen sehr niedrig geworden sind.

Klassische Rentenversicherungen

Bei klassischen Rentenversicherungen gibt es eine garantierte Ertragshöhe, die derzeit, aufgrund des niedrigen Zinsniveaus, sehr geringe Renditen abwirft. Aus diesem Grund werden immer mehr fondsgebundene Rentenversicherungen abgeschlossen.

Fondsgebundene Rentenversicherung

In der fondsgebundenen Rentenversicherung sind höhere Renditen möglich, dafür trägt der Sparer aber auch ein höheres Risiko. Besonders über einen langen Versicherungszeitraum gleichen sich eventuelle Verluste wieder aus.

Die Alternative zur Rentenversicherung

Immer mehr Menschen misstrauen dem Finanzsystem und suchen selber nach Alternativen, wie sie im Alter gut über die Runden kommen können. Wer es sich leisten kann, kauft Immobilien, andere wandern in ein günstigeres Land aus, wieder andere investieren nochmals in Bildung, um die eigene Berufung bis ins hohe Alter zu leben.